Ecuador, Peru und Bolivien: Rundreise Andengeflüster

Entlang mächtiger Vulkane führt Sie unsere abwechslungsreiche Rundreise zunächst durch Ecuadors artenreiche Dschungel, vorbei an rauchenden Vulkanen, wunderschönen Städten und bunten Märkten. Sie lernen die faszinierendsten kulturellen Stätten Perus kennen, besuchen verlassene Ruinen, prunkvolle Gräber und rätselhafte Pyramiden. Von den Ufern des tiefblauen Titicacasees reisen Sie in den Süden Boliviens, staunen über die Weite des berühmten Salzsees Uyuni und gewinnen einmalige Eindrücke in die harten Arbeitsbedingungen der Minenarbeiter im Cerro Rico in Potosi..

Erlebnis, Abenteuer - Begegnung für
60plus Standard
Jetzt anfragen
Details
27 Tage
ab/an Quito
Individualreise
min. 1 Teilnehmer
ab 6.740 EUR
pro Person im Doppelzimmer

Reisestationen Ihrer Rundreise durch Ecuador, Peru und Bolivien

Tag 1: Ankunft in Quito
Tag 2: Otavalo – Laguna Cuicocha
Tag 3: Quito - Tena Dschungellodge
Tag 4/5: Tena
Tag 6: Tena Lodge - Baños
Tag 7: Baños
Tag 8: Zugfahrt zur Teufelsnase – Ingapirca Ruinen - Cuenca
Tag 9: Cuenca – Cajas Nationalpark
Tag 10: Saraguro – Loja
Tag 11: Loja – Macará – Chiclayo
Tag 12: Chiclayo – Sipan – Tumbas Reales
Tag 13: Trujillo – Huaca El Brujo
Tag 14: Trujillo – Chan Chan – Huaca Dragon – Huanchaco
Tag 15: Lima – Cusco
Tag 16: Cuzco - Stadtrundfahrt
Tag 17: Rio Urubamba Tal
Tag 18: Zugfahrt nach Machu Picchu
Tag 19: Cuzco - Copacabana
Tag 20: Titicacasee – Isla del Sol – La Paz
Tag 21: La Paz – Stadtrundfahrt La Paz
Tag 22: La Paz - Uyuni
Tag 23: Colchani – Isla Pescado
Tag 24: Minen von Cerro Rico
Tag 25: Laguna Verde & Pampa Colorada
Tag 26: Coroico Las Yungas
Tag 27: Abreise

Highlights der Ecuador-Peru-Bolivien-Reise

Ecuador

  • Besuch des größten Indiomarktes Südamerikas in Otavalo, Ecuador
  • Die koloniale Andenmetropole Ecuadors: Quito
  • Exkursionen mit einheimischen Naturführern im Amazonasdschungel bei Tena
  • Das verträumte Städtchen Baños, das für seine Thermalquellen bekannt ist
  • Zufahrt mit der berühmten Andenbahn zur „Nariz del Diablo"
  • Cuenca und Quito – Spaziergänge und Führungen im kolonialen Weltkulturerbe
  • Besuch des Cajas Nationalpark, den Park der tausend Seen
  • Zu Besuch in Saraguro bei einer Indianergemeinde

Peru

  • Besuch des Sonnen- und Mondtempels im Norden Perus
  • Chan Chan: Hauptstadt des Chimu Kaiserreichs
  • Idyllisches Fischerdorf Huanchaco
  • Huaca Dragon (pyramidenartiger Tempel)
  • Die Königsgräber von Sipan
  • Cuzco – ehemalige Haupstadt der Inka
  • Im Andenzug durch das herrliche Urubamba Tal nach Aguas Calientes und von dort aus mit dem Bus weiter zur geheimnisvollen Ruinenanlage von Machu Picchu

Bolivien

  • Besichtigung von La Paz
  • Die legendäre Salzwüste Uyuni
  • Aufregender Besuch der Silberminen von Cerro Rico in Potosí
  • Besuch der Laguna Verde und der Pampa Colorada

Verlauf Ihrer Reise entlang der Glanzlichter Ecuadors, Perus und Boliviens

Tag 1: Ankunft in Quito
Willkommen in Quito, der einmalig gelegenen Hauptstadt Ecuadors! Nach der Ankunft am Flughafen, einer herzlichen Begrüßung und einer kurzen Info geht es weiter in Ihre Unterkunft. Bei Ankunft am Vormittag genießen Sie am ersten Tag Ihrer einmaligen Reise noch eine Stadtführung durch Quitos Altstadt, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Sie besuchen die Kathedrale am Plaza de la Independencia, die zusammen mit dem Regierungspalast den Mittelpunkt der Altstadt bildet. Außerdem besichtigen Sie die wunderschöne Jesuitenkirche La Compañía de Jesús. Die Schwindelfreien haben dann noch die Möglichkeit, über Leitern die Basilika bis ganz nach oben in den Turm zu erklimmen – der Mut wird mit einer sagenhaften Aussicht auf ganz Quito belohnt! Bei einer Ankunft am Nachmittag muss die Citytour leider entfallen. Übernachtung im ***Hotel Fuente de Piedra (o.ä.). (-/-/-)

Tag 2: Otavalo – Laguna Cuicocha
Heute fahren Sie nach Otavalo zum größten und buntesten Indiomarkt Ecuadors. Dort haben Sie reichlich Zeit, sich zwischen den zahlreichen Ständen treiben zu lassen und um einheimische Kunst und farbenfrohe Kleidung zu erfeilschen. Im Anschluss fahren Sie weiter zur Laguna Cuicocha, die vor ca. 3.000 Jahren nach einem Vulkanausbruch entstanden ist. Hier unternehmen Sie eine Wanderung und bestaunen den Artenreichtum der Region. Bei schönem Wetter genießen Sie außerdem den herrlichen Ausblick auf die Vulkane Imbabura, Cayambe oder Cotacachi. Tolle Erinnerungsfotos garantiert! Danach geht es zurück nach Quito in Ihre Unterkunft. (F/-/-)

Tag 3: Quito - Tena Dschungellodge
Heute verlassen Sie Quito und es geht weiter nach Tena in die Dschungellodge. Von Tena aus fahren Sie weiter nach Puerto Barandilla. Übennachtung erfolgt in einer ***Dschungellodge (o.ä.). (F/-/A)

Tag 4/5: Tena
Wir erleben gemeinsam eine abenteuerliche Zeit im tiefen Dschungel. Exotische Tiere und Pflanzen, ein unvergesslicher Besuch bei einer dort lebenden Familie und abenteuerliche Erkundungstouren stehen unter anderem auf Ihrem Programm. Unvergessliche Eindrücke sind garantiert! Untergebracht sind Sie in der einfachen aber gemütlichen Lodge mitten im Regenwald. (F/M/A)

Tag 6: Tena Lodge - Baños
Vormittags geht es heute noch ein letztes Mal auf abenteuerliche Erkundungstour durch den Dschungel. Danach geht Ihre Reise weiter ins verträumte Städtchen Baños, das für seine Thermalquellen und die unbegrenzenten Ausflugs-, Action- und Sportmöglichkeiten bekannt ist. Übernachtung im **Hotel La Floresta (o.ä.) in Baños. (F/BL/-)

Tag 7: Baños
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. So kann jeder Baños auf eigene Faust entdecken und sich seiner Lieblingsaktivität widmen. Mehrstündige Wanderungen, aufregende Raftingtouren, abenteuerliche Reitausflüge, Entspannung in den Thermalquellen oder einfach nur ein Bummel durch das malerische Städtchen, um das Treiben zu beobachten. Das alles und mehr ist in Baños möglich. Später am Tag fahren Sie weiter nach Riobamba, der Hauptstadt der Provinz Chimborazo, wo Sie die heutige Nacht in Ihrer gemütlichen *** Hosteria verbingen werden. (F/-/-)

Tag 8: Zugfahrt zur Teufelsnase – Ingapirca Ruinen - Cuenca
Heute liegt ein erlebnisreicher Tag vor Ihnen. Früh geht es von Riobamba nach Alausi. Dort starten Sie die unvergessliche Zugfahrt zur bekannten Teufelsnase. Sie verbringen die aufregende Fahrt in der Schienenbahn und genießen die idyllische Umgebung. An der Teufelsnase angekommen, schiebt sich der Zug auf abenteuerlichem Zickzackkurs ins Tal hinunter! Sie genießen ein einzigartiges Panorama. Nach dieser aufregenden Zugfahrt geht es weiter zu den einzigen gut erhaltenen Inkaruinen Ingapirca, die am Inkatrail Ecuadors liegen. Anschließend fahren Sie in die wunderschöne Kolonialstadt Cuenca. Cuenca ist die drittgrößte Stadt Ecuadors und die malerische Altstadt zählt zum Weltkulturerbe. Übernachtung im Hostal San Andres*** (o.ä) (F/-/-)

Tag 9: Cuenca – Cajas Nationalpark
Morgens geht es los in den Cajas Nationalpark, den Park der tausend Seen. Das tundrenartige Hochlandreservat liegt größtenteils über der Baumgrenze und umfasst ein topographisch sehr unregelmässiges Gebiet von 29.000 Hektar mit fast 240 mysteriösen, dunklen Lagunen. Die höchste Erhebung von Cajas ist der Arquitectos mit 4.450 m, den tiefsten Punkt stellt die Lagune Llaviuco auf 3.150 m Höhe dar. Sie unternehmen eine ausgiebige Wanderung durch die faszinierende Landschaft und bestaunen die artenreiche endemische Flora und Fauna: Brillenbären, Bergtapire, Rotwild, Füchse, Hasen, Pumas, Ozelote und die verschiedensten Vogelarten. Nach einem anstrengenden Tag geht es zurück nach Cuenca in Ihre Unterkunft Hostal San Andres*** (o.ä). (F/BL/-)

Tag 10: Saraguro – Loja
Nach einem leckeren Frühstück geht es von Cuenca nach Saraguro zur hiesigen Indianergemeinde. Die Saraguro stammen ursprünglich aus Südperu und Nordbolivien. Etwa 1500 n. Chr. wurden sie als treue Untertanen der Inka zur Stabilisierung des neu eroberten Gebietes nach Südecuador umgesiedelt.
Traditionell versorgen sich die Saraguro Familien mit allem Lebensnotwendigen aus der Landwirtschaft. Zu ihren wichtigsten Nahrungspflanzen gehören Kartoffeln, Bohnen, Kürbis und Oca (Sauerklee). Die Saguro sind sehr um die Aufrechterhaltung ihrer alten Traditionen bemüht. Das wird bei Ihrem interessanten Marktbummel besonders deutlich. Sie erfahren Aufschlussreiches über eine uns fremde Kultur und nehmen bleibende Eindrücke mit zum nächsten Ziel Ihrer Reise – Loja, eine der ältesten Städte Ecuadors, wo Sie die Nacht im Gran Hotel Loja*** (o.ä.) verbringen. (F/-/-)

Tag 11: Loja – Macará – Chiclayo
Leider müssen Sie sich bereits von dem einzigartigen Ecuador verabschieden, um sich auf den Weg ins nicht minder beeindruckende Nachbarland Peru aufzumachen. Sie fahren in die Grenzstadt Macará, wo Sie in ein Taxi umsteigen und so bequem die Grenze überqueren. Dann geht es weiter nach Chiclayo, in die "Stadt der Freund-schaft" und das Zentrum präkolumbischer Kulturen nur ein paar Kilometer vom Meer entfernt. Sie werden im Transfer zu Ihrem *** Hotel Las Musas (o.ä.) begleitet. (F/-/-)

Tag 12: Chiclayo – Sipan – Tumbas reales
Morgens steht ein Besuch der Ruinen von Sipan auf dem Programm, welche u.a. das berühmte Grab des Lord von Sipan beherbegen, das von einigen Archäologen als Perus besterhaltenste Grabstätte aus der präkolumbischen Zeit betrachtet wird. Hier wurden in den 80er Jahren eine Unzahl an Objekten aus Gold und Halbedelsteinen gefunden. Ein Abstecher führt Sie ins Museum Tumba Reales, wo Sie wertvolle Exponante der 1.700 Jahre alten Moche Kultur bewundern werden. Anschließend bleibt noch etwas Zeit, einen Bummel auf eigene Faust durch Chiclayo zu unternehmen. Übernachtung im ***Hotel Las Musas. (o.ä.) (F/-/-)

Tag 13: Trujillo – Huaca El Brujo
Heute fahren Sie in die koloniale Küstenstadt Trujillo, die aufgrund ihres milden Klimas auch die Stadt des ewigen Frühlings genannt wird. Sie besichtigen einen der ältesten archäologischen Komplexe Perus, „Huaca El Brujo". Die Ausgrabungsstätte wurde von einfachen Jägern und Sammlern in  der Zeit 3.500 - 2.300 v. Chr. gegründet und ist erst seit kurzem für Touristen zugänglich. Die kegelförmige Pyramide „Huaca Cao" ist mit bunten Reliefen und Symbolen von Kriegern, Gefangenen, Priestern und Menschenopfern verziert und stellt bestimmt einen der Höhepunkte des Komplexes dar. Übernachtung im ***Hotel Conquistadores. (o.ä.) (F/-/-)

Tag 14: Trujillo – Chan Chan – Huaca Dragon –Huanchaco
Bei Ihrem morgendlichen Stadtrundgang lernen Sie die Höhepunkte des religiösen, weltlichen und politischen Lebens der Stadt kenen. Anschliessend geht es zur "Huaca Dragon" und schließlich nach Chan Chan, der ehemaligen Hauptstadt und bis heute größten Lehmziegelstadt der Welt. Den Nachmittag lassen Sie in Huanchaco ausklingen, einem verträumten Fischerdorf 12 km nördlich von Trujillo, wo Sie die vielen geschichtlichen Eindrücke der vergangenen Tage auf sich wirken lassen und sich bei einem frischen "jugo" (Saft) oder kühlen "cerveza" (Bier) entspannen können. Abends geht es nach Trujillo ins Hotel zurück. (F/-/-)

Tag 15: Lima – Cusco
Heute fliegen Sie über Lima weiter in die alte Inkahauptstadt Cusco. Die auf 3.416 m gelegene Stadt fasziniert Ihre Besucher durch Ihre Sehenswürdigkeiten, einmalige Lage in den Anden und durch die Nähe zu den bekanntesten Inkastätten. Sie übernachten im ***Hotel Prisma in Cuzco. (F/-/-)

Tag 16: Cuzco - Stadtrundfahrt
Nach dem Frühstück machen Sie sich auf die Spuren der Inka, Sie erleben einen halbtägigen Rundgang durch die alte Hauptstadt der Inka, bei dem Sie neben der Kathedrale und dem beeindruckenden Sonnentempel Koricancha auch die Ruinenanlagen Kenko, Tambomachay und Sacsayhuaman besichtigen werden. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um weitere Besichtigungen zu machen. Die Übernachtung erfolgt in dem Hotel der Vornacht. (F/-/-)

Tag 17: Rio Urubamba Tal
Heute unternehmen Sie einen Ganztagesausflug in das traumhaft schöne Urubambatal, das heilige Tal der Inka.
Den ersten Stopp machen Sie in Pisac, wo Sie am geschäftigen Treiben des farbenprächtigen Indianermarktes teilnehmen. Nachmittags fahren Sie am Urubamba Fluss entlang bis nach Ollantaytambo. Da der Boden hier viele Nährstoffe aufweist, wurde das Tal zum Ackerbau, vor allem zum Anbau von Mais, genutzt. Es war die Kornkammer der Inkas. Hier besichtigen Sie nach einem steilen Aufstieg an Ackerbauterrassen vorbei eine kleine Inka Ausgrabungsstätte. Bei einer ausführlichen Führung durch die Anlage und erfahren Sie viel Aufschlussreiches über eine einzigartige, unvergessene Kultur. Schließlich geht es zurück nach Cuzco, wo Sie wieder in Ihrem Hotel übernachten. (F/-/-)

Tag 18: Zugfahrt nach Machu Picchu
Im Morgengrauen geht es früh aus den Federn und Sie starten zu einem der Höhepunkte Ihrer Peru-Reise. Mit dem Zug geht es durch das herrliche Urumbamba Tal nach Aguas Calientes und von dort aus mit dem Bus weiter zur geheimnisvollen Ruinenanlage Machu Picchu (2.300 m), die erst im Jahre 1911 von dem amerikanischen Archäologen Hiram Bingham entdeckt wurde. Sie widmen den ganzen Tag der "Stadt in den Wolken", besichtigen sie ausführlich und bewundern die einzigartige Konstruktion der Ruinen. Nach einem erlebnisreichen Tag geht es am Nachmittag wieder mit dem Zug zurück nach Cuzco. Übernachtung im Hotel der Vornacht. (F/-/-) 

Tag 19: Cuzco - Copacabana (Bolivien)
Vom Hotel aus geht es heute an den Flughafen und von dort aus nach Juliaca. Dort angekommen, begeben Sie sich auf die Fahrt nach Copacabana in Bolivien. Ein Transfer bringt Sie in das *** Hotel Rosario del Lago. (F/-/-)

Tag 20: Titicacasee – Isla del Sol – La Paz
Nach dem Frühstück geht es für Sie in der motorisierten Lancha zur Isla del Sol. Sie überqueren den riesigen Titicacasee und genießen eine traumhafte Aussicht auf die umliegenden Hügel und den Bergen der Cordillera de los Andes. Um die Mittagszeit kehren Sie nach Copocabana zurück, von wo aus es mit dem öffentlichen Bus weiter nach La Paz geht. Hier verbringen Sie die Nacht im *** Hotel Rosario La Paz. (F/-/-)

Tag 21: La Paz – Stadtrundfahrt La Paz
Heute entdecken Sie die Kontraste zwischen den kolonialen Hinterlassenschaften im alten Stadtteil von La Paz und der modernen Architektur des etwas tiefer gelegenen Banken- und Geschäftsviertels. La Paz ist seit 1899 der zentrale Regierungssitz von Bolivien. Sie versetzen sich in die Geschichte der Stadt zurück, lernen die Plaza Murillo mit ihrem Präsidentenpalast, dem Kongress und der Kathedrale Metropolitana kennen. Übernachtung in Ihrem Hotel in La Paz. (F/-/-)

Tag 22: La Paz - Uyuni
Sie begeben sich auf die lange Busfahrt nach Uyuni, in den Südwesten Boliviens, das insbesondere für den nahegelegenen eindrucksvollen Salzsee „Salar de Uyuni" berühmt ist. Mit einer Fläche von ungefähr 12.000 km gehört dieser zu den größten Salzseen der Welt.
Weißes Salz wohin man blickt! Der See ist mit einer dicken Salzkruste überzogen und jährlich werden tausende von Tonnen Salz abgebaut und in die Städte transportiert. Sie werden erst spät am Abend in Uyuni in Ihrem Hotel ankommen, dem *** Hotel Magia. (F/-/-)

Tag 23: Colchani – Isla Pescado
Sie machen sich auf zum Salar und besuchen Colchani, wo Sie die Einheimischen bei der Salzgewinnung beobachten können. Das Salz stammt aus den unterirdischen Flüssen des Vulkans von Atunupa. Danach unternehmen Sie einen Abstecher auf die Insel Pescado. Die Insel befindet sich in der Mitte des endlosen Salzsees und besticht durch ihre riesigen Kakteen. Am Ende des Tages erreichen Sie schließlich Ihr *** Hotel Marith in Atullcha, wo Sie die kommende Nacht inmitten einer wunderschönen Landschaft verbringen. (F/M/A)

Tag 24: Minen von Cerro Rico (Potosi)
Gleich nach dem Frühstück starten Sie zu einem Besuch des Clavario Marktes, wo Sie Cola, Zigaretten oder Coca Blätter für die Minenarbeiter kaufen können. Anschließend besichtigen Sie die Mine Cerro Rico und lernen die äußerst harten Arbeitsbedingungen der Bergmänner kennen, die sich seit dem 16. Jahrhundert nicht geändert haben. Sie beobachten, wie die Arbeiter entweder alleine oder paarweise die Metalle aus dem dunklen Stollen gewinnen – eine Filigranarbeit bei dürftigster Notbeleuchtung und mit einfachstem Werkzeug. Bei Ihrem unterirdischen Rundgang begegnen Sie auch „El Tio", der Berggottheit, Herrscher über die in der Mine vorhandenen Schätze und Beschützer der Männer bei ihrer Arbeit vor den Gefahren, denen sie tagtäglich ausgesetzt sind. Schwer beeindruckt nach diesem Erlebnis geht es in Ihr Hotel. (F/L/D)

Tag 25: Laguna Verde & Pampa Colorado
Bei einem morgendlichen Ausflug besuchen Sie noch die Laguna Colorada. Ein See mit auffällig roter Färbung, bekannt für seine großen Beständen an Flamingos. Danach geht es im öffentlicher Bus zurück nach La Paz, wo Sie die Nacht  im *** Hotel Rosario verbringen. (F/L/D)

Tag 26: Coroico Las Yungas
Ein wunderschöner Tagesausflug in das malerische, subtropische Gebiet um La Paz hinab zur einmaligen Szenerie von Coroico auf 1.760 m steht auf dem Programm. Heute genießen Sie eine außergewöhnliche Vegetation, passieren bunte Obst, Kaffee- und Cocaplantagen und lassen sich von der idyllischen Atmosphäre mitziehen. Sie bewundern Wasserfälle, wie den von San Jacinto und entdecken Höhlen wie die Sambo Salvito, bevor Sie abends wieder Ihre Rückfahrt nach La Paz antreten. Sie übernachten im *** Hotel Rosario. (F/-/-)

Tag 27: Abreise
Nach dem Frühstück heißt es heute leider Abschied zu nehmen von einer kulturell sowie auch landschaftlich beeindruckenden Rundreise durch Ecuador, Peru und Bolivien. Sie werden zum Flughafen gebracht, wo Ihr Flugzeug schon für Sie bereit steht. (F/-/-)

Termine, Preise, Bedingungen, etc.

Preise:

Preis pro Person: ab 6.740 EUR im Doppelzimmer
 
  • Deutschsprachig & öffentliche Transfers:  ab 7.110 EUR
  • Deutschsprachig & private Transfers: ab 8.180 EUR
  • Englischsprachig & öffentliche Transfers: ab 6.740 EUR
  • Englischsprachig & privater Transfer: ab 7.920 EUR
  • Einzelzimmerzuschlag: ab 620 EUR

Leistungen:

  • 4-wöchige private Rundreise - Sie bestimmen den Takt!
  • Übernachtungen in schönen, landestypischen Unterkünften der ** bis ***-Sterne Kategorie
  • Alle Mahlzeiten wie in der Beschreibung angegeben
  • Alle Flüge, Transfers, Wanderungen, Fahrten, Touren inkl. Eintritte wie in der Reisebeschreibung angegeben
  • Durchgängige individuelle deutsche oder englischsprachige Führer, je nach gewähltem Tarif
  • Transfers (Flughafen/ Hafen/ Bahnhof – Hotel)

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Internationaler Hin- und Rückflug (Anreise)
  • Nationalparkgebühren
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder, optionale Aktivitäten
  • Nationale und internationale Flughafensteuern, nationale Ausreisesteuern

Programm

Programmhinweise:

  • Änderungen des Reiseverlaufs bleiben vorbehalten.
  • Sollte der Zug/ Schienenbahn von Riobamba aus an Tag 8 nicht fahren wird dieser Programmpunkt ab Alausi durchgeführt.
  • Diese Reise ist jederzeit buchbar. Bitte fragen Sie die jeweilige Verfügbarkeit Ihrer Wunschtermine bei uns an.
  • Gerne unterbreiten wir auch ein Flugangebot für den Zubringerflug ab Europa.
  • Die Teilnehmer sollten über eine Auslandsreisekrankenversicherung verfügen.
  • Alle Preise vorbehaltlich Kursschwankungen (USD-EUR).
  • Der Interkontinentalflug kostet ab 900 Euro (Economy) pro Person.

Atmosfair

  • Zielflughafen = Quito
  • Emission = 7.000 kg CO2
  • Beitrag = 162 EUR zum CO2 Rechner

Gutes Reisen

Gutes Bewusstsein für die Welt in der wir leben.

Sie reisen mit einem der wenigen für Nachhaltigkeit zertifizierten Veranstalter.

[Infos]


Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!