Der Tayrona Nationalpark liegt im Norden Kolumbiens und wurde nach den Tayrona Indianern benannt. Es herrscht eine Landschaft, wie sie konträrer nicht sein könnte: Von tropischen Stränden mit klarem Wasser bis hin zu Berggipfeln mit Schnee. Kolumbien

Zwischen Karibik und Amazonas

Ob Entspannung am paradiesischen Traumstrand oder Abenteuer im faszinierenden Gebirge - Kolumbien überzeugt durch eine facettenreiche, unverwechselbare Landschaft und durch herzliche Einwohner, die Sie dazu einladen, in ihre spannende Geschichte einzutauchen.Durch die vielen unterschiedlichen Besiedlungen im Laufe der Zeit, ist die Bevölkerung noch heute stark geprägt.

Kolumbien-Urlaub

Kolumbien ist eine Republik im nördlichen Teil von Südamerika, die zwischen Pazifik und Karibik liegt. Das Land grenzt im Südwesten an die Nachbarstaaten Ecuador und Peru, im Südosten an Brasilien, im Nordosten an Venezuela und im Nordwesten an Panama. Entdeckt wurde Kolumbien 1499 von Amerigo Vespucci. Es erhielt seinen Namen jedoch zu Ehren des Entdeckers Amerikas, Christoph Kolumbus, der das Land am Äquator vermutlich nie betreten hat. Mit seinen 1,14 Mio. km² ist es das viertgrößte Land des Subkontinents, in dem ca. 46 Mio. Menschen leben; damit ist es nach Brasilien das bevölkerungsstärkste Land Südamerikas. Politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum ist die Hauptstadt Bogotá mit ca. 8 Mio. Einwohnern.

Kolumbien gliedert sich in sechs unterschiedliche Großräume: Den Kernraum Kolumbiens bildet das Hochgebirgssystem der Anden, die sich nahe der Grenze zu Ecuador in drei Bergketten auffächern (westliche, zentrale und östliche Kordilleren). Zwischen den Bergketten fließen die großen, teilweise schiffbaren Flüsse Rio Cauca und Rio Magdalena ins Karibische Meer. Die Hochgebirge beherbergen die zum Teil aktiven Vulkane, u.a. Nevado del Huila (5.750 m), Nevado del Ruiz (5.400 m) und Nevado del Tolima (5.215 m). Die höchsten Berge des Landes finden sich indes nicht in den Kordillerenketten, sondern in der Sierra Nevada de Santa Marta an der karibischen Küste im Norden – mit dem Pico Cristóbal Colón (5.775 m) und dem gleich hohen Pico Simón Bolívar. Das karibische Küstentiefland Kolumbiens ist weitgehend eben und, vom Küstenstreifen abgesehen, relativ dünn besiedelt. Weite Teile davon sind großflächige Sumpfgebiete. 

Das pazifische Küstentiefland ist abgesehen von den wenigen Hafenstädten weitgehend unbesiedelt. Diese Region ist mit tropischem Regenwald bedeckt und von einer starken Vielfalt von Flora und Fauna geprägt. Als einzige Verkehrswege dienen die natürlichen Wasserstraßen, wie z.B. der Rio Atrato. Die östliche Landeshälfte Kolumbiens besteht durchweg aus bewaldetem Flachland, durch das die Flüsse Putumayo, Yapura, Meta und Guaviare fließen, die entweder in den Orinoco oder in den Amazonas münden. Nach diesen beiden großen Flüssen werden auch die Regionen genannt: Orinokien und Amazonien. Orinokien wird in Kolumbien auch „Llanos Orientales" genannt. Die Region ist weitgehend eben und ist von einer Feuchtsavanne bedeckt. Die heftigen Niederschläge der Regenzeit machen die wenigen Straßen mehr oder weniger unpassierbar, die Region ist fast unbesiedelt. Das südöstliche Viertel Kolumbiens umfasst den kolumbianischen Teil Amazoniens. Diese Region ist nahezu vollständig von dichtem Regenwald bedeckt, einer extrem hohen Biodiversität geprägt und mit Ausnahme einer Anzahl indigener Bevölkerungsgruppen kaum besiedelt. Zum Staatsgebiet gehören außerdem die 700km nördlich des Festlands, 200km vor der Küste Nicaraguas liegenden Inseln Isla de San Andrés, Isla de Providencia und Cayos de Albuquerque sowie einige kleinere Inseln in der Karibik und im Pazifik.

Kolumbien-Hochzeitsreise und Honeymoon

Wenn Sie die Absicht haben zu heiraten, warum machen Sie Ihre Hochzeitsreise nicht zu einem einzigartigen Erlebnis und verbringen diese in Kolumbien? Mit dem Pazifik und dem Karibischen Meer, einer abwechslungsreichen Landschaft, hübschen kolonialen wie auch modernen Städten ist Kolumbien eine hervorragende Wahl für Frischvermählte in den Flitterwochen. Wie stellen Sie sich Ihre Hochzeitsreise vor? Wollen Sie auf einer paradiesischen Insel mit Traumstränden sonnenbaden, dann können wir Ihnen die Inseln San Andrés und Providencia empfehlen, mitten in der Karibik gelegen. Oder ziehen Sie die Insel Gorgona im Pazifik vor? Mögen Sie es mehr natürlich und wollen in den Flitterwochen interessante Naturparks erforschen? Kolumbien verfügt über sehr viele Naturparks wie z.B. den Tayrona Nationalpark an der Karibikküste, der mit einer Serie von traumhaften Stränden – getrennt durch riesige Steinfelsen – zum Strandwandern der etwas anderen Art einlädt. Ein weiterer Tipp: Der Yewae-Park im Amazonas-Gebiet.

Allerdings lockt Kolumbien auch mit seinen Küstenstädten, deren koloniale Eleganz schon vielen Paaren eine wunderschöne Zeit bereitet hat. Beispielsweise verfügt Cartagena über eine einzigartige Architektur und verbindet dies mit erstklassigen Hotels, Restaurants, Bars und Geschäften. Besuchen Sie bei der Gelegenheit die Rosario-Inseln, ein Naturparadies, das im Meer direkt vor Cartagena liegt. Oder verbringen Sie einige Zeit an den Traumstränden von Santa Marta an der Karibikküste. Wenn Sie ruhige und private Flitterwochen verbringen wollen, haben Sie die Möglichkeit in die Kaffee-Zone zu reisen und Ihre Hochzeitsreise im warmen Klima inmitten von Bergen und Kaffeeplantagen zu verbringen. Und für die abenteuerlustigen unter den Frischvermählten ist die Pazifikküste genau das Richtige. Kleine Hostels aus Holz zwischen Regenwald und Strand, eine abwechslungsreiche Küche und ein traumhafter Sonnenuntergang bescheren Ihnen ganz sicher romantische Flitterwochen. Können Sie sich vorstellen ihren Honeymoon in Kolumbien zu verbringen? Dann sprechen Sie uns an. Wir organisieren für Sie eine exklusive Reise mit wunderbaren Erlebnissen.

Kolumbien-Segeln und Wassersport

Die Küsten Kolumbiens bieten wassersportinteressierten Besuchern in ihrem Urlaub reichlich Gelegenheit aktiv zu werden. Die tropischen Gewässer der Karibik sind der Traum eines jeden Seglers und auch Wind-Surfer und Kite-Surfer finden hier hervorragende Bedingungen für ihr Hobby. Die Gewässer vor Cartagena sind als Wassersport-Revier bekannt. Es bietet sich also an, während der tropischen Hitze aufs Meer hinaus zu fahren und etwas Abkühlung zu genießen. Ein Stück weiter die Küste hinauf, in der Region La Guajira, können Sie ebenfalls ins aquamarinblaue Wasser flüchten und dort Ihrem Hobby nachgehen. Oder wollen Sie lieber die Unterwasserwelt bestaunen, ohne selbst nass zu werden? Dann können Sie auf der Insel San Andrés eine Fahrt mit einem Glasboden-Boot oder einem Halbtauch-Boot unternehmen. Ansonsten reizen Sie vielleicht ein Traumstrand und eine Spritztour mit dem Jetski? Wenn Sie es noch exklusiver mögen, sollten Sie einen Bootsausflug zu einer der kleinen vorgelagerten Inseln unternehmen, die mit absoluten Traumstränden locken.

Für diejenigen, die sich auf dem offenen Meer nicht so wohl fühlen und dennoch den Wassersport lieben, gibt es innerhalb von Kolumbien ruhigere Gewässer, die für Wassersport geeignet sind, zum Beispiel die Seen Tominé und Sisga in der Nähe von Bogotá. Falls Sie in Ihrem Urlaub noch etwas mehr Entspannung suchen, empfehlen wir Ihnen, für einen oder mehrere Tage auf einer Segelyacht mitzufahren. Dabei werden Sie bekocht und verwöhnt und können den ganzen Tag Angeln, Tauchen, oder einfach an Deck liegen und die Sonne der Karibik genießen. Kolumbien stellt Ihnen hervorragende Segelbedingungen sowohl auf dem Meer wie auch im Landesinneren zur Verfügung. Verbringen Sie eine unvergessliche Zeit, wenn Sie durch die warmen und blauen Gewässer der kolumbianischen Karibik segeln. Sprechen Sie uns an und wir stellen Ihr individuelles Programm zusammen.

Kolumbien-Sehenswürdigkeiten

Kolumbien hat teilweise noch weiße Flecken auf der touristischen Landkarte Das Land steht im Ruf in weiten Teilen noch unberührt, ja wild zu sein. Vielleicht liegt gerade darin sein Reiz. Denn eines ist klar, die Pfade sind wenig ausgetreten. Urlauber sind dadurch viel näher am Leben der Kolumbianer. Die Bevölkerung gilt als sehr aufgeschlossen und freundlich, das Land als extrem abwechslungsreich und individuell. Es gibt wunderschöne alte Kolonialstädte, mächtige Berge, abenteuerlichen Dschungel, Kaffeeplantagen im Hochland, karibisches Flair und den eher herben Charme des Pazifiks, Salsa und Karneval. Hinsichtlich der Artenvielfalt pro Flächeneinheit belegt Kolumbien weltweit den 2. Platz. Der größte natürliche Reichtum des Landes ist aber seine Flora, insgesamt kommen in Kolumbien zwischen 45.000 und 55.000 Pflanzenarten vor, davon allein 3.500 Orchideenarten, also 15 % aller auf der Welt existierenden Orchideenarten

Einer der schönsten Nationalparks Kolumbiens ist der Tayrona Nationalpark an der Karibikküste, einschließlich der kilometerlangen Sandstrände. Von hier aus können Sie zu einer unvergesslichen Tour in die sog. „Verlorene Stadt" (Ciudad Perdida) starten. Die Ciudad Perdida ist eine eindrucksvolle Ruinenstadt, die einst von den Tayrona-Indianern in präkolumbianischer Zeit in schwierigem Gelände erbaut und dann der Nachwelt hinterlassen wurde. Besucher können die Ruinen der Stadt, die geschickt angelegten Terrassen, das Wegenetz und das Bewässerungssystem besichtigen. Das ganze Gelände ist von dichtem Dschungel umgeben. 

Für alle sportbesessenen Urlauber ist die ein Besuch der Stadt San Gil auf dem Überlandweg von Bogotá an die Küste ein „Muss". San Gil gilt als die Outdoor-Hauptstadt Kolumbiens für Adrenalinjunkies und Naturliebhaber. Ganz gleich ob Paragliding, Canyoning, Biking, Wandern oder Rafting auf dem benachbarten Rio Suarez – hier mangelt es nicht an Möglichkeiten.

Bogota, die Hauptstadt Kolumbiens, die auf einer ausgedehnten Ebene auf 2.600 m liegt, ist mit ihren knapp 8 Mio. Einwohnern, die aus allen Teilen des Landes stammen, ebenfalls einen Besuch wert. Die Hauptstadt ist so facettenreich wie das Land selbst. Vom 3.152 m hohen Berg Monserrate hat man eine beeindruckende Aussicht über Bogota. Auf der Plaza Bolivar steht die imponierende Kathedrale und der Präsidentenpalast. Es empfiehlt sich der Besuch des angeblich schönsten Museums von Südamerika, des Goldmuseums „Museo del Oro", das eine unschätzbare Sammlung an Goldschmiedearbeiten sein eigen nennt. Wer hier gewesen ist, kann verstehen, warum die Spanier in Kolumbien das sagenhafte El Dorado vermuteten. Die Laguna Guatavita ist entstanden durch die Legende des Goldenen Mannes „El Dorado". Der tiefe Kratersee ist noch immer ein heiliger Ort für die Muisca, die hier einst den Kult um das Ritual zelebrierten. Auch wenn Sie typischerweise kein Freund von Kirchenbesuchen sind, sollten Sie hier eine Ausnahme machen, denn die Salzkathedrale von Zipaquirá ist eine riesige katholische Kirche, die unterirdisch in die Tunnel einer Salzmiene gebaut wurde. Die Ausmaße sind ebenso gigantisch wie das gesamte Konzept. Das Leben Jesu (Geburt, Leben und Tod) wird in abstrakten riesigen Kreuzsymbolen dargestellt. Der Kirche mangelt es nicht an Symbolik und Ausdruck, obwohl einzig Salz, Gestein, Licht und Wasser verwendet wurden. 

Besuchen Sie in Ihrem Urlaub außerdem die Villa de Leyva mit ihrer intakten kolonialen Architektur. Der Ort im Herzen des Landes wurde im 16. Jahrhundert von den Spaniern gegründet und erinnert mit seinen weißen Häusern eher an einen Ort in Andalusien.  

Lassen Sie sich vom einzigartigen karibischen Flair Cartagenas verzaubern. Sie gilt als eine der schönsten Städte in Südamerika, was vor allem an ihren verschiedenen Kirchen, Klöstern und historischen Gebäuden aus der Kolonialzeit, ihren pittoresken Gässchen und der Lage am karibischen Meer liegt. Nicht umsonst gehört die Stadt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Eine spektakuläre Berg- und Gletscherlandschaft erwartet Sie im Nationalpark Sierra Nevada del Cocuy. Dort finden Sie die größte zusammenhängende Gletscherlandschaft Kolumbiens. Der Nationalpark gilt als Geheimtipp für Bergsteiger, Kletterer und Wanderer. Außerdem ist der Nationalpark für seine Ursprünglichkeit, Unberührtheit und seine vielfältigen Landschaften berühmt.

Bestaunen Sie die einzigartigen Steinskulpturen früherer Kulturen in San Agustin. Sie gehören auch zum UNESCO Weltkulturerbe.

Bewundern Sie die Cano Cristales in der Serrania de la Macarena in der Provinz Meta. Der Fluss wird als „Fluss der 5 Farben" bezeichnet oder auch als „flüssiger Regenbogen" oder auch als schönster Fluss der Welt wegen der auffälligen Farben gelb, grün, blau, schwarz und vor allem rot. Die Farben sieht man nur zu einer bestimmten Zeit, wenn die Regenzeit in die Trockenzeit übergeht. 

Trinken Sie eine Tasse des wohl bekanntesten Kaffees der Welt umgeben von einer bezaubernden Landschaft im „Kaffeedreieck".

Kolumbien steht für Erlebnisse, von denen nur wenige in ihrem Leben erzählen können. Eine Reise ins Amazonas-Gebiet bedeutet, sich von den Mythen der Schamanen bezaubern zu lassen und von einer Landschaft, die nur der größte Urwald auf der Welt bieten kann. Die Reise in die Amazonasregion ermöglicht den hautnahen Kontakt mit rosafarbenen Delphinen, Rundschwanzseekühen, gigantischen Ceibas und Brüllaffen.

Welche Art von Urlaub Ihnen auch immer in Kolumbien vorschwebt. Sprechen Sie uns an, denn wir sind die Spezialisten für Urlaub in Kolumbien.

Kolumbien-Klima

Kolumbien liegt in der tropischen Klimazone und hat aufgrund seiner Größe ein recht unterschiedliches Klima. Je nach Meereshöhe unterscheidet man vier Klimaregionen. In den Flachländern (Llanos) herrscht tropisches Klima über 24 Grad Celsius, zwischen 1.000 und 2.000 m gemäßigtes Tropenklima (17 bis 24 Grad Celsius), zwischen 2.000 und 3.000 m kalttropisches (12 bis 17 Grad Celsius) und in den Bergregionen (Paramós) ab 3.000 m Höhe hochalpines Gletscherklima unter 12 Grad Celsius. Jährlich gibt es zwei Regenzeiten (April und Oktober) und zwei Trockenzeiten, die aber nicht extrem ausfallen. Am Westrand der Anden fällt die größte Menge an Niederschlag. Grundsätzlich fällt im Norden deutlich mehr Niederschlag als im Süden des Landes. Die Hauptstadt Bogota liegt in einer Höhe von 2.600 m und verzeichnet durchschnittliche Jahrestemperaturen von 14 Grad Celsius. Die angenehmste Reisezeit ist von Dezember bis März sowie von Juni bis September.

Gesundheit:

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Dennoch wird allen Reisenden dringend eine Gelbfieberimpfung empfohlen bevor sie in Kolumbien in ein Gebiet reisen, in dem Gelbfieber vorkommt. Hierzu gehören die überwiegende Zahl der Gebiete unterhalb 2.300 m. Gelbfieber wird nicht übertragen in Gebieten oberhalb 2.300 m incl. den Stadtgebieten von Bogotá und Uribia. Weiterhin empfiehlt das Auswärtige Amt die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Erwachsene und Kinder anlässlich einer Reise zu überprüfen und ggf. zu vervollständigen (siehe auch: http://www.rki.de). Dazu gehören für Erwachsene Impfungen gegen Hepatitis A, Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, ggf. auch Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza. Zur Zeit kann bei der Einreise nach Kolumbien der Nachweis einer Masern-Impfung bzw. von Masern-Antikörpern gefordert werden. Für einen Langzeitaufenthalt ist Schutz gegen Hepatitis B, Typhus und Tollwut empfohlen. Die durch Mücken übertragene Dengue-Virus-Infektion tritt in weiten Teilen des Landes auf. Ein ausreichender Mückenschutz ist ratsam. Ein geringes Risiko für Malaria besteht im ganzen Land unterhalb von 1600 m Höhe, ein sehr geringes Risiko in den ländlichen Gebieten im Norden. Wir empfehlen vor Abreise dringend die Rücksprache mit einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Einreise:
Eine Einreise nach Kolumbien zu rein touristischen Zwecken ist für EU-Staatsangehörige ohne Visum möglich. An den Grenzübergangsstellen bzw. auf den internationalen Flughäfen wird von der Immigrationsbehörde „Migración Colombia" per Stempel im Reisepass die Aufenthaltsdauer festgelegt. Reisende sollten daher bei der Einreisekontrolle durch Vorlage von Einladungsschreiben, Flugtickets o.ä. die Grenzbeamten bitten, eine Aufenthaltsdauer zu genehmigen, die den geplanten Aufenthaltszeitraum abdeckt, was üblicherweise auch geschieht. Die maximale Aufenthaltsdauer beträgt 180 Tage. 

REISEDOKUMENTE:

Reisende benötigen einen gültigen Reisepass, der bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Kinder benötigen einen eigenen gültigen Kinderreisepass oder einen gültigen Kinderausweis nach altem Muster. Beide Ausweisdokumente müssen bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit 2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. 

Ortszeit:

Die Differenz zu Mitteleuropa beträgt -6 Std.

Zahlungsmittel:

Währung ist der Kolumbianische Peso (COP). 1 Peso wird unterteilt in 100 Centavos. Aktuell entspricht 1 € etwa 2.364 COP. In den Städten werden die gängigen Kreditkarten problemlos akzeptiert. US-Dollars und Euro werden bei Banken, guten Hotels oder in Wechselstuben eingetauscht.  

SPRACHE:
Die Amtssprache ist Spanisch.

Links:

Proexport Colombia
Fürstenbergerstrasse 223
60323 Frankfurt am Main
Tel: +49 (69) 1302 3832
Fax: +49 (69) 1302 4719