Test Chile

Gletscher und Wüsten

Von der trockensten Wüste der Welt, der Atacama, bis zum südlichsten Punkt Chiles erwarten Sie einzigartige Erlebnisse: Die faszinierende Kultur der Osterinsel, die bizarren Felsformationen und Salzseen in Nordchile oder die unberührten Landschaften Patagoniens - Chile hat eine aussergewöhnliche Vielfalt an Klimazonen.

Chile Land der Extreme

Die eindrucksvolle und schroffe Atacama Wüste zählt zu den trockensten Wüsten der Welt und hat reichhaltige Bodenschätze, insbesondere Kupfer und Salpeter. Von der Oase San Pedro de Atacama aus kann man die Wüstenlandschaft am besten erkunden. In der Umgebung San Pedros zählt der Vulkan Licancabur, die Geysire (heiße Quellen) von Tatio und der Salzsee von Atacama zu den zentralen Attraktionen. Eine unvergessliche Farbexplosion ist ein Sonnenuntergang in der "Valle de la Luna", dem Mondtal.

Die größte Bevölkerungsdichte hat Chile im Zentrum bzw. in Zentralchile, hier liegen die Städte Santiago, Valparaíso und Viña del Mar. Neben der lebendigen Hauptstadt Santiago befinden sich hier die fruchtbaren Täler des Landes, zahlreiche Obstplantagen und Weinanbaugebiete. Die Nachbarstadt Valparaísos, Viña del Mar (kurz Viña) ist im chilenischen Sommer zwischen Dezember bis März Zentrum des Badeurlaubs.

Im Seengebiet Chiles zwischen Temuco und Puerto Montt warten ausgedehnte Wälder, Seen und zahlreiche Vulkane auf den Besucher. Ob Ausspannen in der Thermalquelle, Rafting oder Vulkanbesteigung, diese Region hält zahlreiche Erlebnisse bereit.

Von Puerto Montt aus gelangt man per Fähre in die unberührte Region des Aisén, auf die Insel Chiloé, und nach Puerto Natales. Verschiedene Kreuzfahrtlinien bieten ein- bis mehrtägige Touren in den chilenischen Fjorden an. Die Hauptstadt der Region ist Coihaique. Südlich von Coihaique befinden sich zwei riesige Eisfelder. Hier besteht Chile nur noch aus Fjorden und Gletschern.

Punta Arenas ist die südlichste Stadt des chilenischen Festlandes (Puerto Williams ist zwar südlicher aber nur noch per Schiff oder Flugzeug erreichbar!) und liegt in Patagonien. Hier herrscht ein reger Schiffsverkehr in das argentinische Ushuaia und in Richtung Feuerland.

Rund 250 km von Punta Arenas entfernt liegt der Torres del Paine Nationalpark. Er ist für seine schroffen Felsformationen weltbekannt und den Grey-Gletscher mit dem See "Lago Grey".

Die Osterinsel auch "Rapa Nui" (Nabel der Welt) genannt, gehört zur Republik Chile und liegt im Pazifischen Ozean, 3.700 km vom chilenischen Festland entfernt. Die Osterinsel ist vulkanischen Ursprungs. Zentrale Attraktion der Insel sind die riesigen Steinstatuen, die Moai.

Die Antarktis ist ein von Meer umgebener Kontinent. Dieser unwirtliche Ort ist das Zuhause einer erstaunliche Zahl an Vögeln und Meeressäuger wie Robben und Wale. Die Aktivitäten, insbesondere auch die der Reiseanbieter in der Antarktis, werden vom Antarctic Treaty System (ATS) kontrolliert. Wer die Antarktis besuchen will, kann ab Punta Arenas oder Ushuaia ablegen.

Die beste Reisezeit für Ihre Reise nach Chile

Regenzeit ist von Okober bis April und Trockenzeit von Mai bis September. Am wärmsten ist es im Januar/ Februar und am kältesten in unseren Hochsommermonaten. Die Temperaturen nehmen von Nord nach Süd ab. Für den Norden ist die beste Reiszeit Mai bis September, für Patagonien im Süden Dezember bis Februar. An der Küste ist Badesaison von Dezember bis März.

Gesundheit:

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber für alle Reisenden wird bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet auf die Oster-Inseln gefordert. Das Auswärtige Amt empfiehlt einen Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über 4 Wochen oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut und Typhus.

Einreise:

Deutsche benötigen für die Einreise nach Chile einen deutschen Reisepass, der mindestens 6 Monate gültig sein sollte. Die Einreise mit dem Personalausweis ist nicht möglich. Für einen kurzfristigen Aufenthalt zu Tourismus- oder Besuchszwecken ist kein Visum erforderlich. Bei der Einreise wird an der Grenze kostenlos eine "Tarjeta de Turismo" (Touristenkarte) ausgestellt, die zu einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen berechtigt.

Quelle: www.auswaertiges-amt.de

Weitere Informationen:

Generalkonsulat von Chile
- Wirtschaftsabteilung ProChile -
Kleine Reichenstr. 1, IV
20457 Hamburg

Tel.: +49 - (0) 40 - 33 58 35
Fax: +49 - (0) 40 - 32 69 57

E-Mail: tourismus@prochile-hamburg.de

Links: