Antarktis: Falkland Inseln - Südgeorgien - Antarktische Halbinsel

Besuchen Sie diese faszinierende Region beim südlichsten Kontinent der Erde. Mit Südgeorgien, den Falklandinseln und der beeindruckenden antarktischen Halbinsel erleben Sie einige der Highlights der Antarktis. Begleitet wird die Reise von einem erfahrenen Expeditionsteam und Forschern, die Ihnen gerne einige der Phänomene der Antarktis erklären.

Naturkundliche_Reisen für
Frauen Singles Standard
Jetzt anfragen
Details
20 Tage
ab/an Ushuaia
Individualreise
min. 1 Teilnehmer
ab 8.650 EUR
pro Person

Reisestationen Ihrer Antarktis-Rundreise

Tag 1: Ushuaia, Argentinien
Tag 2: Auf See
Tag 3: Falkland Inseln
Tag 4: Stanley – Falkland Inseln
Tag 5/6: Auf See
Tag 7-10: Südgeorgien
Tag 11: Auf See
Tag 12: South Orkney Inseln
Tag 13: Auf See
Tag 14-17: Antarktische Halbinsel
Tag 18/19: Auf See
Tag 20: Ushuaia

Verlauf der Antarktis-Expedition

Tag 1: Ushuaia
Am Nachmittag heißt es: "Herzlich Willkommen an Bord". Ihr Einstiegshafen liegt in der südlichsten Stadt der Erde: Ushuaia eingerahmt von der schneebedeckten Martial-Bergkette ist zum Beaglekanal hin ausgerichtet. Die erste Etappe Ihrer Reise führt dann auch durch diesen von Kapitän Fitz Roy und Charles Darwin 1834 entdeckten, wild zerklüfteten Kanal nach Osten bis zum offenen Atlantik.

Tag 2: Auf hoher See
Heute sind Sie auf See mit Kurs auf die Falklandinseln (Malwinen). Auf der Überfahrt kommen besonders Vogelbeobachter auf ihre Kosten. Wander- und Schwarzbrauenalbatrosse, sowie verschiedene Sturmschwalben und Kapsturmvögel gehören zu Ihren ständigen Begleitern.

Tag 3: Falkland Inseln
Den heutigen Tag verbringen Sie im Westen der Inselgruppe. Auf einer Wanderung entlang der Küste der Insel Carcass beobachten Sie brütende Magellan- und Eselspinguine, auch See- und Wattvögel gehören hier zu den Attraktionen. Auf der Insel Saunders sehen Sie den majestätischen Schwarzbrauen-Albatrossen bei ihren manchmal unbeholfenen Landeversuchen zu. Sie teilen sich hier eine Brutkolonie mit den kleinen Felsenpinguinen. Sie lernen vier brütende Pinguinarten kennen: Eselspinguine, Magellanpinguine, Königspinguine und Felsenpinguine. Königskormorane sind hier ebenfalls beheimatet.

Tag 4: Stanley, Falkland Inseln
Stanley, die Hauptstadt der Falkland Inseln, mit ihren bunten Dächern, gepflegten Gärten und englischen Pubs, gibt Ihnen einen Einblick in die Kultur der Falkländer. Zahlreiche Schiffswracks in der Bucht erzählen von den Problemen der Segelschifffahrt im 19 Jahrhundert. Auch das sehr interessante Museum der Stadt vermittelt Eindrücke aus den ersten Jahren der englischen Besiedlung und des Falklandkrieges von 1982. Etwa 1.300 Einwohner leben heute in der kleinen Hafenstadt. Zeit zur freien Verfügung im Ort. Besuch der Kirche und des Museums möglich (Eintritt nicht inkludiert).

Tag 5/6: Auf See
Diese Tage verbringen Sie auf See, unterwegs nach Südgeorgien. Während der Fahrt durchqueren Sie die Antarktische Konvergenz. Mit Eintritt in das antarktische Gewässer fällt die Temperatur bis zu 10 Grad in einer Zeitspanne von nur wenigen Stunden. Nährstoffe werden im Zusammenstoßen der unterschiedlich warmen Strömungen nach oben gespült und die Seevögel der Region, wie etwa Albatrosse, Sturmvögel und Sturmschwalben lassen sich das Fest nicht entgehen.

Tag 7-10: Südgeorgien
Am Nachmittag des 7. Tages erreichen Sie den ersten Anlandungsort in Südgeorgien. Sie besuchen die Bucht von Elsehul. Hier tummeln sich Tausende von Pelzrobben zur Paarungszeit. Ihre Reise führt Sie zum Right Whale Bay, Salisbury Plain, Godthul, St. Andrews Bay, Gold Harbour, Cooper Bay und Drygalski Fjord. Diese besonderen Orte bieten eine dramatische Vielfalt von Landschaften und ein breites Spektrum von Tierarten, wie zum Beispiel das von norwegischen Walfängern eingeführte Rentier, heimische See-Elefanten, Pelzrobben, Königs-, Esels-, und Goldschopfpinguine, Graukopf- und Rauchiger Albatros, Sturmvögel und Sturmschwalben. Einer der Höhepunkte dieser Seereise ist die Anlandung von Prion Island, wo Sie brütende Wanderalbatrosse auf Ihren Nestern aus der Nähe beobachten (die Insel ist in der Brutzeit vom 20. November bis 07. Januar für Besucher nicht zugänglich).
In Fortuna Bay haben Sie eventuell die Möglichkeit den historischen Spuren der britischen Polarlegende Sir Ernest Shackleton auf einer Wanderung nach Stømness Bay zu folgen. Dort und in Grytviken besichtigen Sie verlassene, zerfallene und denkmalgeschützte Walfangstationen, die heute nur noch von Robben, See-Elefanten und Pinguinen bewohnt werden. Die verlassene Walfangstation Grytviken in der Cumberland Bay gehört mitunter zu den interessantesten Landeplätzen auf Südgeorgien. Neben der vollständig restaurierten norwegischen Kirche und dem hervorragenden Walfangmuseum, lohnt sich auch ein Spaziergang zur Britischen Forschungsstation in King Edward Point. Ein Pilgergang zum nahegelegenen Friedhof ein absolutes "Muss" für die Anhänger des Polarreisenden Shackleton, der hier seine letzte Ruhestätte fand. Sie verlassen diese sagenhafte Insel am Nachmittag des 10. Tages.

Tag 11: Auf hoher See
Auf See wird das Schiff wieder von verschiedensten Seevögeln begleitet. In der Nähe der Packeisgrenze können Sie mit etwas Glück seltenere Antarktisvögel, wie etwa den Schneesturmvogel und die MacCormick Raubmöwe, ausmachen und vielleicht sogar junge Kaiserpinguine sichten. Hier gibt es auch gute Chancen auf Zwergwale zu stoßen.

Tag 12: South Orkney Inseln
Heute statten Sie der argentinischen Station „Orcadas" auf den Süd-Orkney-Inseln einen Besuch ab. Das freundliche Stationspersonal zeigt Ihnen, wie man hier lebt und arbeitet. Sie genießen den Ausblick auf die umliegenden Gletscher.

Tag 13: Auf hoher See

Tag 14-17: Antarktische Halbinsel
Sie steuern in das Weddelmeer. Große Tafeleisberge kündigen die baldige Ankunft auf der Ostseite der Antarktischen Halbinsel an. Mit etwas Glück können Sie auf Paulet Island, wo Millionen Paare von Adelie Pinguinen zuhause sind anlanden. Dort befinden sich auch die historischen Überreste einer Hütte der Nordenskiöld  Expedition. Bei Brown Bluff betreten Sie zum ersten Mal den antarktischen Kontinent. Geplant ist ein Besuch von Half Moon Island, eine Insel, die zu den Südshetland Inseln gehört. Hier erleben Sie See-Elefanten, Weddellrobben, Pelzrobben, Kehlstreifenpinguine, Blauaugenkormorane, Dominikanermöwen, Weißgesichtscheidenschnäbel, Küstenseeschwalben und Raubmöwen in ihrem natürlichen Lebensraum.
Auf Deception Island werden Sie versuchen, bei Baily Head anzulanden (die Anlandung ist nur bei sehr guten Wetterverhältnissen möglich). Zehntausende von Kehlstreifpinguinen nisten hier in der Nachbarschaft von Pelzrobben. Eine anspruchsvolle Wanderung führt von Baily Head entlang des Kraterandes bis nach Whalers Bay. Währenddessen tastet sich das Schiff durch eine spektakuläre enge Einfahrt bei Neptune's Bellow mit steilen Felswänden auf der Südostseite der Insel ins Innere des Kraters vor. Deception ist eine hufeisenförmige Vulkaninsel und umschließt einen versunkenen Krater, der sich zum Meer öffnet und einen von der Natur geschaffenen Hafen bildet. Hier findet man heiße Quellen, eine verlassene Walfanstation und tausende Kapsturmvögel, viele Dominikanermöwen, sowie Antarktische Raubmöwen und Küstenseeschwalben. Buntfußsturmschwalben und Schwartzbauchmeerläufer haben ihre Nistplätze in den Ruinen der alten Walfangstation in Whalers Bay eingerichtet.
Ihre Fahrt nach Süden führt Sie an Cuverville Island im Errerakanal vorbei. Die kleine Felseninsel liegt inmitten der gebirgigen Landschaft des Antarktischen Kontinents. Hier nistet eine große Kolonie von Eselspinguinen. Auch ihre Feinde, die braunen Skuas, oder Raubmöwen, ziehen hier ihre Küken groß.
Wenn es die Zeit und die Bedingungen erlauben, fahren Sie weiter gen Süden nach Neko Harbour im Andvord Bay und in die Paradiesbucht mit Myriaden von Eisbergen und interessanten Fjorden. Hier kommen Sie vielleicht während einer Ausfahrt mit den Zodiacbooten auch mit Walen in Berührung.
Eine Anlandung an der kleinen, meist unbemannten, argentinischen Station „Almirante Brown" ist vorgesehen. Sie befahren den Neumayerkanal und warten auf eine Genehmigung für einen Besuch der historischen britischen Station Port Lockroy auf Goudier Island; es ist das südlichst gelegene Postamt der Welt. Die Nachbarinsel, Jougla Point, wird von Eselspinguinen und Kormoranen bewohnt.
Die Fahrt führt abschließend nach Norden durch den Neumayerkanal in die Gerlachestraße, zu den Melchior Inseln. In dieser versprengten Inselgruppe sehen Sie Eisberge, manchmal Seeleoparden, Krabbenfresserrobben und Wale. Von hier aus treten Sie die Reise zurück nach Ushuaia an.

Tag 18/19: Auf hoher See
In der Drake Passage haben Sie noch einmal die Möglichkeit, Seevögel zu beobachten und Ihre alten Bekannten, die riesigen Wanderalbatrosse zu treffen. Während der Seetage werden Vorlesungen an Bord angeboten. 

Tag 20: Ushuaia
Sie erreichen den Hafen von Ushuaia in den frühen Morgenstunden. Nach dem Frühstück heißt es dann Verabschiedung von einer unvergesslichen Reise.

Termine, Preise, Bedingungen, etc.

Preise:

M/V Plancius 21     ab/bis Ushuia   03.11.2013 – 22.11.2013

Vierbett - Kabine mit Bullauge: 8.650 EUR pro Person
Dreitbett - Kabine mit Bullauge: 9.600 EUR pro Person
Twin Kabine mit Bullauge: 10.400 EUR pro Person
Twin Kabine mit Fenster: 10.850 EUR pro Person
Twin Deluxe Kabine: 11.650 EUR pro Person
Superior Kabine: 12.800 EUR pro Person

Zahlungsbedingungen: Bei Buchung Anzahlung in Höhe von 20% des Gesamtpreises pro Person, Restzahlung 60 Tage vor Reisebeginn.

Preise:

  • 03.11.2013 - 22.11.2013 = ab 8.650 EUR pro Person

Leistungen:

  • Reise an Bord des gebuchten Schiffs, wie im Reiseverlauf angegeben
  • Bordsprache Englisch
  • Alle Mahlzeiten während der Reise an Bord inklusive Snacks, Kaffee und Tee
  • An Bord der M/V Plancius Gummistiefel und Schneeschuhe
  • Gruppentransfer vom Schiff zum Flughafen nach der Anlandung
  • Vorlesungen von Naturforschern und Leitung der Landgänge und Zodiac-Exkursionen durch erfahrenes Expeditionspersonal
  • Alle sonstigen Dienstleistungssteuern und Hafengebühren während des Programms
  • Unterkunft entsprechend der gebuchten Kabine
  • Alle Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, Abendessen sowie Snacks, Kaffee und Tee)
  • Umfassendes Informationsmaterial

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Visa- oder Passgebühren
  • Gepäckservice
  • Zusätzliche Ausgaben, wie Reinigungsservice, Telefonanrufe, Internetnutzung oder andere Kommunikationsmittel
  • Zollgebühren
  • diverse Steuern
  • Flüge
  • Trinkgelder
  • Unterkunft oder Mahlzeiten an Land
  • Tauchgänge
  • Vor- und Nachprogramm an Land
  • Transfer zum Schiff
  • Storno- und persönliche Versicherungsgebühren
  • Treibstoffzuschlag von 18 EUR pro Person pro Nacht (wird nur erhoben, wenn der Ölpreis bis 90 Tage vor Abfahrt einen Preis von 120 USD und mehr pro Barrel erreicht)

Programm

Programmhinweise:

  • Diese Reise ist jederzeit buchbar. Bitte fragen Sie die jeweilige Verfügbarkeit Ihrer Wunschtermine bei uns an.
  • Gerne unterbreiten wir auch ein Flugangebot für den Zubringerflug ab Europa.
  • Der Interkontinentalflug kostet ab 900 Euro (Economy) pro Person.
  • Die Teilnehmer sollten über eine Auslandsreisekrankenversicherung verfügen.
  • Änderungen des Reiseverlaufs bleiben vorbehalten.
  • Alle Preise vorbehaltlich Kursschwankungen (USD-EUR).

Generelle Hinweise:

  • Alle Reiseverläufe sind beispielhafte Programme und dienen der groben Orientierung. Die Reiseroute und Landgänge sind abhängig von, und richten sich nach, den lokal vorherrschenden Eis- und Wetterbedingungen, den Anlandebestimmungen, der Verfügbarkeit der Anlandeplätze, sowie den Möglichkeiten der Tierbeobachtungen. Der Expeditionsleiter an Bord entscheidet über das endgültige Reiseprogramm. Flexibilität ist Grundvoraussetzung bei Expeditionsschiffsreisen.
  • Stornozahlungen: •bis 90 Tage vor dem Abreisedatum: 20% des Gesamtpreises •ab 89 bis inkl. 60 Tage vor Abreisedatum: 50% des Gesamtpreises •ab 59 Tagen vor Abreisedatum bis Reisebeginn: 100% des Gesamtpreises

Atmosfair

  • Zielflughafen = Ushuaia
  • Emission = 10.140 kg CO2
  • Beitrag = 234 € zum CO2 Rechner

Gutes Reisen

Gutes Bewusstsein für die Welt in der wir leben.

Sie reisen mit einem der wenigen für Nachhaltigkeit zertifizierten Veranstalter.

[Infos]

Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!