Antarktis: Atlantische Inseln und Westliches Afrika

Von der südlichsten Stadt der Welt bis vor die afrikanische Küste. Unterwegs besuchen Sie die faszinierende antarktische Halbinsel, Südgeorgien und die Süd Orkney Inseln.

Naturkundliche_Reisen für
Frauen Singles Standard
Jetzt anfragen
Details
32 Tage
ab/an Ascension Island
Gruppenreise
min. 1 Teilnehmer
ab 7.550 EUR
pro Person in der Twin Kabine

Die Reisestationen Ihrer Atlantikkreuzfahrt

Tag 1: Ushuaia, Argentinien
Tag 2/3: Auf hoher See
Tag 4: Deception Island
Tag 5: Antarktis – kontinentale Anlandung
Tag 6. Paulet Island
Tag 7: Auf See
Tag 8: Süd Orkney Inseln
Tag 9: Auf See
Tag 10-12: Südgeorgien
Tag 13-17: Auf See
Tag 18: Gough Island
Tag 19-21: Tristan da Cunha
Tag 22-25: Auf See
Tag 26-28: St. Helena
Tag 29/30. Auf See
Tag 31/32: Ascension Island 

Ihre Kreuzfahrt in die Antarktis und zu den Atlantikinseln

Tag 1: Ushuaia
Am Nachmittag heißt es: "Herzlich Willkommen an Bord". Ihr Einstiegshafen liegt in der südlichsten Stadt der Erde: Ushuaia eingerahmt von der schneebedeckten Martial-Bergkette ist zum Beaglekanal hin ausgerichtet. Die erste Etappe Ihrer Reise führt dann auch durch diesen von Kapitän Fitz Roy und Charles Darwin 1834 entdeckten, wild zerklüfteten Kanal nach Osten bis zum offenen Atlantik.

Tag 2/3: Auf hoher See
Kap Horn und die Spitze der Antarktischen Halbinsel sind ca. 1.050 Seemeilen durch die berüchtigte Drake Passage getrennt. Die vorgelagerte Spitze Südamerikas bringt wärmeres Wasser mit nach Süden, das auf polares Wasser in der Antarktis trifft. Dieser Treffpunkt der polaren und subpolaren Meeresströmungen wird Konvergenz genannt. Sie beeinfluss nicht nur die Ausdehnung und Richtung der Eisbergbewegungen – die allgemeine nordöstliche Richtung der Drift innerhalb der Drake Passage lässt es zu, dass Eisberge unterschiedlicher Größe innerhalb dieses Gebietes das ganze Jahr über auftreten – sondern sorgt auch für ein besonders reichhaltiges Nahrungsangebot im Südatlantik. So ist es nicht verwunderlich, dass Wander-, Graukopf-, Schwarzbrauen- und Rauchiger-Albatrosse, sowie verschiedene Sturmschwalben, wie etwa Buntfüßige-, Schwarzbauch-, Weißflügel- und Kapsturmvögel zu Ihren ständigen Begleitern zählen. Auch Silber-, Blau- und Schneesturmvögel geben Ihnen die Ehre. In der Nähe der Süd-Shetlandinseln können Sie die ersten Eisberge ausmachen.

Tag 4: Deception Island
Auf Deception Island hoffen Sie auf eine Anlandung bei Baily Head, um dort eine Kolonie von ca. zehntausend Kehlstreifenpinguinen zu sehen (besonderer Hinweis: eine Anlandung ist nur bei guten Wetterverhältnissen und Dünung möglich). Eine anspruchsvolle Wanderung führt von Baily Head über den Kraterrand bis nach Whalers Bay, wo das Schiff Sie bereits erwartet. Die hufeisenförmige Vulkaninsel umschließt einen versunkenen Krater. Schon die Einfahrt in diesen Kraterring ist spektakulär. Das Schiff tastet sich durch eine enge Einfahrt mit steilen Felswänden auf der Südostseite der Insel ins Innere des Kraters vor. Neptune´s Bellow, wird dieser Schlund zu Recht genannt. Im Inneren befindet sich ein tiefes, natürliches Hafenbecken, dass Walfängern jahrzehntelang als Operationsbasis diente. Heute ist die verlassene und vom letzten Vulkanausbruch 1969 zum Teil verschüttete Walfangstation in Whaler´s Bay nur noch eine dunkle Erinnerung an diese Zeiten. Tausende von Kapsturmvögeln und Dominikanermöwen, sowie Antarktische Raubmöwen nisten in den Ruinen.

Tag 5: Antarktis – kontinentale Anlandung
Am Ende der Saison ist eine Fahrt in das Weddell Meer ein schwieriges Unterfangen, da das Eis schon fast unpassierbar wird. Wenn die Eisbedingungen es zulassen, dann erreichen Sie eventuell Hope Bay oder Brown Bluff an der Nordspitze des Antarktischen Kontinents. In diesem Gebiet trifft man in der Regel Adelie Pinguine, Weddellrobben, Seeleoparden und Killerwale an.

Tag 6: Paulet Island
Wenn es die Eisverhältnisse zulassen, dann steuern Sie nach Paulet Island im nördlichen Weddell Meer. Auf Paulet Island sehen Sie die letzten Individuen einer sonst großen Kolonie von Adelie Pinguinen in der Nähe der Ruinen der schwedischen Nordenskiöld Antarktisexpedition aus dem 20 Jahrhundert (1902-03). Adelie Pinguine bereiten sich auf einen langen Winter auf offener See vor und wechseln ihr Federkleid. Je nach Eisverhältnissen und verbleibender Zeit nehmen Sie Kurs nach Osten in Richtung Danger Island.

Tag 7: Auf See
Es geht weiter  mit Kurs auf die Süd Orkney Inseln. Der genaue Kurs kann nicht vorhergesagt werden, er wird durch die vorherrschenden Eisverhältnisse (Ausdehnung und Dichte) bestimmt, die sich von Jahr zu Jahr ändern.

Tag 8: Süd Orkney Inseln
Sie besuchen die Süd Orkney Inseln, auf denen der Schotte Bruce einst überwinterte und heute freundliche Argentinier die Antarktisstation Orcadas betreiben.

Tag 9: Auf See
Ihr nächstes Ziel ist Südgeorgien. Wieder einmal kommen die Vogelbeobachter unter Ihnen auf ihre Kosten. Albatrosse und Sturmvögel sind Ihre ständigen Begleiter.

Tag 10-12: Südgeorgien
In Südgeorgien beginnen Sie mit einer Zodiacfahrt im tief eingeschnittenen Drygalsky Fjord. In Cooper Bay nisten Kehlstreif-, Goldschopf-, Esels- und Königspinguine in der Nähe von Albatrossen. In Salisbury Plain besuchen Sie die riesige Kolonie von Königspinguinen, dort leben auch See-Elefanten und Pelzrobben. Die Reise führt nach Prion Island, um dort die brütenden Wanderalbatrosse zu sehen. Zum Schluss gehört ein Besuch der verlassenen Walfangstation Grytviken zum Programm. Hier befindet sich nicht nur die letzte Ruhestätte Shackletons, sondern auch ein faszinierendes Museum und eine moderne wissenschaftliche Polarstation in King Edward Point. Königspinguine laufen durch die verlassenen Gassen und manche Gebäude sind heute von See-Elefanten besetzt. 

Tag 13-17: Auf See
Mit dem Westwind im Rücken geht es weiter mit Kurs gen Norden. Auf beiden Seiten der Antarktischen Konvergenzzone sind zahlreiche Seevögel mit von der Partie.

Tag 18: Gough Island
Heute erreichen Sie Gough Island. Sofern die Wetterbedingungen es erlauben, fahren Sie mit Zodiacs um die Insel. In den vergangenen Jahren ist es uns gelungen fast die gesamten 33 Meilen (mit Ausnahme von 4 Meilen) der Insel mit unserem Schiff zu umrunden und sahen dabei phantastische Landschaft und unglaubliche Mengen und Vielfalt von Fauna. Wir waren wirklich privilegiert, zu den wenigen Besuchern der Insel Gough zu gehören und sie aus so großer Nähe zu sehen unter so hervorragenden Bedingungen. Wir können nur hoffen, auch dieses Mal wieder Glück zu haben, um Ihnen diese einmalige Erfahrung an Bord zu bieten.

Tag 19-21: Tristan da Cunha
In der Tristan da Cunha Inselgruppe besuchen wir die Siedlung an der Westseite der Hauptinsel. Außerdem auf unserem Programm: Ein Besuch auf der Insel Nightingale mit Millionen von Seevögeln wie etwa dem Gelbschnäbligen Albatros und Brown Noddies. Für unsere Besuche auf Tristan da Cunha haben wir einen zusätzlichen Tag eingeplant, da das Wetter hier schnell wechselt und Landgänge erschweren könnte. Landgänge sind wetterbedingt nicht immer möglich. Seit der Durchführung der Atlantic Odyssey Reisen (1998) sind ca. 30% der Reisen an einer Anlandung auf Tristan da Cunha aufgrund der schwierigen Wettersituation gescheitert.

Tag 22-25: Auf See
Sie kommen nun in subtropische Gewässer mit dessen typischen Arten von Seevögeln und Delphinen.

Tag 26-28: St. Helena
St. Helena hat einen schönen Hafen und ist ideal für einen Besuch. Hier gibt es gute Möglichkeiten mit Land und Leuten vertraut zu werden. Das Klima ist angenehm und es gibt zahlreiche endemische Pflanzen und Vogelarten zu sehen. Ein weiterer Höhepunkt ist der Besuch von Napoleons Exil auf der Insel. Natürlich gibt es auch Gelegenheit, allein die Insel zu erforschen und zu schnorcheln.

Tag 29/30: Auf See

Tag 31/32: Ascencion Island
Ascension Island ist eine trockene Insel vulkanischen Ursprungs mit einer feuchteren und reichen Vegetation auf den Berghöhen. Mehr als eine Million Rauchiger Seeschwalben nisten hier. Sie werden versuchen den Gipfel von Ascencion Island zu erklimmen und einen Zodiac Ausflug um die Insel Boatswain Bird zu unternehmen. Großartige Gelegenheiten zum Schnorcheln bieten sich hier. Mit etwas Glück können Sie nachts am Strand Seeschildkröten bei der Eiablage beobachten.
Für einige Gäste endet die Reise hier. Sie fliegen mit einem Flug der Royal Air Force nach Brize Norton in Oxfordshire, Großbritannien. Verbleibende Passagiere reisen mit uns zu den Kapverden. Am Abend Abreise von Ascencion Island. 

Verlängerungsoption Kapverdische Inseln

Sie können Ihre Reise ab Ascension Island noch zu den Kapverdischen Inseln fortsetzen. Diese Verlängerungsoption nimmt 7 Tage in Anspruch. Sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne.

Termine, Preise, Bedingungen, etc.

Preise:

M/V Plancius 31     ab Ushuaia/bis Ascencion Island   19.03.2014 – 19.04.2014 (31 Nächte)

  • Vierbett - Kabine mit Bullauge: 6.150 EUR pro Person
  • Dreitbett - Kabine mit Bullauge: 6.850 EUR pro Person
  • Twin Kabine mit Bullauge: 7.550 EUR pro Person
  • Twin Kabine mit Fenster: 7.800 EUR pro Person
  • Twin Deluxe Kabine: 7.950 EUR pro Person
  • Superior Kabine: 8.500 EUR pro Person

Leistungen:

  • Reise an Bord des gebuchten Schiffs, wie im Reiseverlauf angegeben
  • Bordsprache Englisch
  • Alle Mahlzeiten während der Reise an Bord inklusive Snacks, Kaffee und Tee
  • An Bord der M/V Plancius Gummistiefel und Schneeschuhe
  • Gruppentransfer vom Schiff zum Flughafen nach der Anlandung
  • Vorlesungen von Naturforschern und Leitung der Landgänge und Zodiac-Exkursionen durch erfahrenes Expeditionspersonal
  • Alle sonstigen Dienstleistungssteuern und Hafengebühren während des Programms
  • Unterkunft entsprechend der gebuchten Kabine
  • Umfassendes Informationsmaterial

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Visa- oder Passgebühren
  • Gepäckservice
  • Zusätzliche Ausgaben, wie Reinigungsservice, Telefonanrufe, Internetnutzung oder andere Kommunikationsmittel
  • Zollgebühren
  • diverse Steuern
  • Flüge
  • Trinkgelder
  • Unterkunft oder Mahlzeiten an Land
  • Tauchgänge
  • Vor- und Nachprogramm an Land
  • Transfer zum Schiff
  • Storno- und persönliche Versicherungsgebühren
  • Treibstoffzuschlag von 18 EUR pro Person pro Nacht (wird nur erhoben, wenn der Ölpreis bis 90 Tage vor Abfahrt einen Preis von 120 USD und mehr pro Barrel erreicht)

Programm

Programmhinweise:

  • Alle Reiseverläufe sind beispielhafte Programme und dienen der groben Orientierung. Die Reiseroute und Landgänge sind abhängig von, und richten sich nach, den lokal vorherrschenden Eis- und Wetterbedingungen, den Anlandebestimmungen, der Verfügbarkeit der Anlandeplätze, sowie den Möglichkeiten der Tierbeobachtungen. Der Expeditionsleiter an Bord entscheidet über das endgültige Reiseprogramm. Flexibilität ist Grundvoraussetzung bei Expeditionsschiffsreisen.
  • Diese Reise ist jederzeit buchbar. Bitte fragen Sie die jeweilige Verfügbarkeit Ihrer Wunschtermine bei uns an.
  • Gerne unterbreiten wir auch ein Flugangebot für den Zubringerflug ab Europa.
  • Der Interkontinentalflug kostet ab 900 Euro (Economy) pro Person.
  • Die Teilnehmer sollten über eine Auslandsreisekrankenversicherung verfügen.
  • Änderungen des Reiseverlaufs bleiben vorbehalten.
  • Alle Preise vorbehaltlich Kursschwankungen (USD-EUR).

Generelle Hinweise:

  • Stornozahlungen: •bis 90 Tage vor dem Abreisedatum: 20% des Gesamtpreises •ab 89 bis inkl. 60 Tage vor Abreisedatum: 50% des Gesamtpreises •ab 59 Tagen vor Abreisedatum bis Reisebeginn: 100% des Gesamtpreises

Atmosfair

  • Zielflughafen = Ushuaia
  • Emission = 10.140 kg CO2
  • Beitrag = 234 EUR zum CO2 Rechner

Gutes Reisen

Gutes Bewusstsein für die Welt in der wir leben.

Sie reisen mit einem der wenigen für Nachhaltigkeit zertifizierten Veranstalter.

[Infos]

Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!